Was Wir Machen

Die Organisation The Message Trust aus England startete mit einer Band, die sich der Verbreitung der Guten Nachricht von Jesus Christus verschrieben hatte. Sie hieß „The World Wide Message Tribe“.


Heute arbeiten sechs topaktuelle Bands und Formationen als kreative Teams das ganze Jahr über in Schulen. Anhand dieses Vorbildes möchten wir in den nächsten Jahren die Arbeit an Schulen in Sachsen weiter ausbauen und gemeinsam mit den Lehrern, Schulsozialarbeitern und Gemeinden dies vor Ort umsetzen. Wir wollen damit Hoffnung und Veränderung in schwierige Lebensituationen (zerbrochene Familie, Drogen-, Spiel und Alkoholsucht, Depression, mediale Überflutung, etc.) unserer Jugendlichen bringen.

In kreativen Unterrichtsstunden zu verschiedenen Themen möchten wir Wertschätzung und Annahme vermitteln. Dabei wollen wir Raum für die jungen Menschen schaffen, um mit uns über ihr Leben ins Gespräch zu kommen. Bei Fragen, wie ihnen dabei der Glaube an Jesus weiterhelfen kann, wollen wir authentisch und klar aus unserem Leben berichten. Darüber hinaus wollen wir Jugendliche mit ihren Talenten fördern und auch lokale Bands und kreative Teams etablieren. 

Im Jahr 2006 begann die Geschichte des Jugendfestivals in einem Festzelt in Annaberg- Buchholz. Seitdem hat sich das Musik-Festival kontinuierlich weiterentwickelt. Um die Nachhaltigkeit auszubauen, planen wir mit einem neuen Konzept und klarer Vision eine große Higher-Schultour 2020 in verschiedenen Regionen in Sachsen. In den Städten und Gemeinden wollen wir Vernetzer sein und Menschen für die Idee begeistern, gemeinsam für die Jugendlichen an den Schulen da zu sein. Als Abschluss wird es dann ein Higher-Festival geben, bei dem junge Leute die Möglichkeit haben zu tanzen, zu feiern aber auch ihr Leben zu überdenken und neue Wege zu gehen. Wir haben die Vision, durch diese Veranstaltungen junge Menschen in die Nachfolge Jesu führen zu können und zu sehen, wie sich die junge Generation positiv verändert. 

Ein weiterer Bereich unserer Arbeit führt in Gefängnisse und in Jugendstrafanstalten, wo wir verlorene Menschen mittels staatlich anerkannten, kreativen Kursen in die Nachfolge Jesu führen wollen und Möglichkeiten der Seelsorge und Begleitung schaffen. Für viele jugendliche Straftäter ist dies oftmals die allererste Möglichkeit in ihrem Leben, sich in einer positiven Art und Weise auszudrücken. Dies hilft, sie aus zerstörerischen Verhaltensmustern zu befreien.

Ein weiteres Anliegen ist die Ausbildung und Schulung junger Evangelisten die gute Botschaft von Jesus klar und in heutiger Sprache zu verkünden. Das Trainings-Programm namens „Advance“ („Fortschritt, Verbesserung“) beinhaltet regelmäßige Treffen zur gegenseitigen Ermutigung, Stärkung und zum praktischen Austausch. Das Netzwerk startete 2014 in Manchester und mittlerweile nehmen, über den ganzen Globus verteilt, 300 Evangelisten daran teil.

top